MISSING

BEOBACHTUNGEN AM RANDE DER KUNSTWELT


Die Fotoserie MISSING zeigt Fotografien, die das Leben auf Kunstmessen der ganzen Welt dokumentieren und eine gewisse Sehnsucht und Abwesenheit repräsentieren. Eine Serie, die auffordert, selbst auf die Suche zu gehen und sich zu fragen: Was fehlt, wenn Kunstmessen wegen der Pandemie ausfallen oder verschoben werden? 

Seit vielen Jahren sammele ich als Künstlerin und Fotografin mit der Kamera Beobachtungen am Rande der Kunstwelt. Auf Kunstmessen in Köln, Düsseldorf, Basel, Moskau, Miami und den jährlichen Akademierundgängen bin ich auf Spurensuche. Dabei interessiert mich der Kontext, in dem Kunst gezeigt wird ebenso wie die Zeichen menschlicher Anwesenheit. 

In Zeiten des Lockdown nutze ich meine Archivarbeit um über die aktuellen Umstände der Welt nachzudenken. Dieser konzeptionelle Ansatz wird in konkrete Bilder umgesetzt. Im fotografischen Prozess fasziniert mich, wie aus der Wahrnehmung eines Details eine Geschichte entsteht.

Im Kontext der Kunstmessen bestimmen helles Licht und spiegelnde Oberflächen das Bild des Kunstmarktes. Menschen, die wir nur vereinzelt von hinten sehen und ausgewählte Details, wie Kaffeebecher, ein Messeplan oder ein Beistelltisch voller Laptops und Papiere ergeben eine nuancierte Vorstellung dieser Orte und bewirken gleichzeitig ein Gefühl von Leere und fehlendem Kontakt.

Die sorgfältig komponierten quadratischen Fotografien in Schwarz-Weiß fokussieren auf Form und Inhalt. Die sachlich dokumentarisch erscheinende Bildsprache wird bei näherem Hinsehen zu einer narrativen mit einem Faible für das Fragmentarische. Bildelemente werden angeschnitten, architektonische Elemente blockieren den freien Blick in den Raum. 
Erika Anna Schumacher 2021

Ausstellungssimulation
Galerie Coelner Zimmer

MISSING Serie 2020
Fotografien 30 x 30 cm
Hahnemühle FineArt Baryta Premium Print
Individueller Holzrahmen 40 x 40 cm
mit Distanzleiste + Passepartout
Verglasung Artglas UV70
limited edition 5+1AP